Sonntag
Tag des offenen Denkmals

Sein und Schein

in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege

„Sein & Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalspflege“. So lautet dieses Jahr das Motto am Tag des offenen Denkmals, der heuer am 12. September zum Besuch von Burg Kronberg einlädt.

Auch bei dem Wahrzeichen Kronbergs sind eine Reihe von Beispielen „historisierender Illusionen“ zu entdecken – beispielweise der Wehrgang, der erst Ende des 19. Jahrhunderts von Kaiserin Friedrich der Mittelburg angefügt wurde oder der Prinzenturm, der sogar erst vor gut 100 Jahren mit seiner barocken Dachhaube hinzukam. Auch im Wappensaal sind viele der Wandmalereien auf „alt getrimmt“.

Unser Programm ist abwechslungsreich und wetterunabhängig:

Über 800 Jahre Baugeschichte : 14h, 15.30h, 16h
Wehrgang – ein Bau des Historismus : 14h, 15.30h, 16.30h
Mythos Pechnase : 16h, 17h
Die Türme der Stadtmauer : 13h, 14h
Kaiserin Victoria im Gespräch mit Meister Hembus : 14.30h, 16h
Hochwasserkatastrophen und Epidemien – vom harten Leben zur Zeit der Kronberger Ritter : 13.30h, 15h
Spinnen lernen im Terrakottasaal
Tapas- und Getränkebar im Prinzengarten und Innenhof