Dienstag
19:30
Vortrag

Bemalte Tischplatten des Spätmittelalters

und ein Geschenk an Anna von Kronberg zu Neujahr 1549

Goethe notierte auf seiner Rheingaureise am 1. September 1814: „[…] in Rüdesheim das Brömserische Gebäude [besucht], welches zwar merkwürdige, aber unerfreuliche Reste aus dem XVI. Jahrhundert enthält. Nur ist ein Familienbild der Herren von Cronberg, von 1549, in seiner Art besonders gut und der Aufmerksamkeit aller Freunde des Alterthums und der Kunst würdig.“ Ob die Qualität der Malerei oder das Objekt selbst, ein Tisch mit bemalter Platte, für Goethe die ‚Besonderheit‘ ausmachte, ist heute schwer zu sagen.

Alltags- und Gebrauchsgegenstände zu bema­len, war im Spätmittelalter nichts Besonderes. So sollen in dem Vortrag weitere erhaltene bemalte Tischplatten vorgestellt werden, wodurch deutlich wird, dass sich das Neujahrsgeschenk der Anna von Kronberg in bester Gesellschaft befindet.

Referent: Dr. Jens Kremb, Kunsthistoriker und Tischler

 

Eintritt: 3,00 €