Die Sanierung der Stadtmauer geht weiter

Der Burg geht es wie der Natur. Mit dem Frühling kehrt das Leben wieder auf den Burghügel zurück.

Seit kurzem wird der 32 Meter lange und bis zu 6 Meter hohe Mauerabschnitt zwischen Mittelburg und Eibenhain restauriert.  Hier hat das Wurzelwerk ganze Arbeit geleistet und der mehrhundertjährigen Mauer dermaßen zugesetzt, dass diese jetzt von Grund auf erneut werden muss. Die Restaurierungsarbeiten werden bis zum nächsten Winter andauern, wenn das Leben auf der Burg wieder zur Ruhe kommt.

Auf dem Foto gut erkennbar, ist die durch langjährigen Bewuchs stark geschädigte Mauerkrone.
In mühevoller Handarbeit werden die Steine neu, mit einem denkmalgerechten Mörtel verfugt.
Im Mittelpunkt des Bildes ist die Arbeit am ersten Bauabschnitt zusehen. Der zweite Bauabschnitt ist die Mauer rechts im Bild.
Die Bäume und Sträucher, die sich auf der Mauerkrone angesiedelt haben, sprengen die Mauer.